Verkehrsrecht2021-02-08T16:56:06+01:00

Verkehrsrecht

Die am häufigsten vorkommenden Fragestellungen im Verkehrsrecht sind Themen rund um das Ordnungswidrigkeitenrecht, z.B. Geschwindigkeitsüberschreitungen, geringere Abstandsverstöße, im Auto telefonieren, die Regulierung kleinerer Verkehrsunfälle mit geringen Sachschäden sowie Fragen rund das Gewährleistungsrecht nach Autokauf.

Mit viel schwerwiegenderen Folgen müssen Mandanten nach Verkehrsstraftaten rechnen. Hier sind die Trunkenheit am Steuer, Drogendelikte, schwere Unfälle mit erheblichen Personenschäden die Delikte mit den meisten Fallzahlen. Die dort in der Regel ausgesprochene Fahrverbote oder gar die Entziehung der Fahrerlaubnis als Nebenstrafe haben in unserer Arbeitswelt oft existenzbedrohende Folgen. Ganz zu schweigen von den öffentlich-rechtlichen Folgen, nämlich der Anordnung der Prüfung der Fahreignung (sog. MPU) durch die Fahrerlaubnisbehörde.

Ich bin seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Verkehrsrecht tätig und Vertrauensanwalt des ACE (ACE Auto Club Europa e.V. – www.ace.de ).

Ich berate Sie gerne

  • im Schadensersatzrecht nach Unfall, der Verkehrsunfallregulierung (Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Reparaturschaden, Haushaltsführungsschaden, vermehrte Bedürfnisse nach Personenschäden usw.)

  • in Führerscheinangelegenheiten, MPU, Fahrverboten oder dem Entzug der Fahrerlaubnis rund um die Neuerteilung

  • im Punkteabbau

  • im Verkehrsstrafrecht, Fahrten unter Alkoholeinfluss, der Fahrerflucht, dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort, der Körperverletzung im Straßenverkehr, Fahrten unter Alkoholeinfluss

  • in Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht, insbesondere bei Geschwindigkeitsüberschreitung, bei Abstandsunterschreitung, Bußgeldbescheide

  • in Streitigkeiten mit der Kfz-Versicherung, Kasko-Versicherung

  • Streitigkeiten aus Kauf-, Leasing- und Reparaturverträgen, dort insbesondere Gewährleistungs- und/oder Garantiefragen

  • Hilfe gegen Prüfungen von Sachverständigengutachten z.B. durch die Firma „ControlExpert“

  • Verfahren gegen Führerscheinbehörden, öffentlich-rechtliche Streitigkeiten

Aktuelles zum Verkehrsrecht

VW Dieselskandal – EA 189 Verjährung erst zum 31.12.2022? – 10-jährige Verjährung (§ 852 BGB)

17. Juni 2021|Schlagwörter: , , , , , , , , , |

Die Gerichte machten es sich mit der Verjärhung oft zu einfach Für den Verjährungseintritt von Schadensersatzsanspüchen geschädigter Kunden im Abgasskandal nahmen viele Gerichte beim VW-Dieselmotor EA 189 den Ablauf des Jahres 2018 an. Kurz begründet wurde dies mit dem Umstand, dass VW auf einer Pressekonferenz im September 2015 die [...]

Volkswagen EA 288 – OLG Naumburg Az. 8 U 68/20

9. Juni 2021|Schlagwörter: , , , , , , , , |

Volkswagen AG – Dieselmotor EA 288 – verbotene Abschalteinrichtung (?) Lassen Sie sich nicht (nochmal) täuschen. Oberlandesgericht Naumburg stuft verbaute Software in Nachfolgemotor des EA 189 ebenfalls als verbotene Abschalteinrichtung ein. Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg hat mit Urteil vom 9. April 2021, Az. 8 U 68/20 die Volkswagen AG [...]

MPU auch unter 1,6 Promille möglich – wichtige Entscheidung des Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 17.03.2021, Az.: 3 C 3.20 – § 13 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

25. Mai 2021|Schlagwörter: , , , , , , , , , , |

MPU auch unter 1,6 Promille möglich - Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 17.03.2021, Az.: 3 C 3.20 - § 13 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) Vorinstanzen: Verwaltungsgerichtshof (VGH) Kassel, Urteil vom 22.10.2019, Az.: 2 A 641/19 – Verwaltungsgericht (VG) Kassel, Urteil vom 12.11.2018, Az.: 2 K 1637/18.KS Der Ausgangspunkt: Die Anordnung einer medizinisch-psychologischen [...]

Rechtsanwaltskanzlei Heidelberg

Kontaktieren Sie mich!