Neuerteilung des Führerscheins nach Trunkenheitsfahrt auch ohne MPU (?)

Grundsätzlich gilt, dass man selbst nach Anordnung einer MPU durch die Führerscheinstelle dann den Antrag auf Neuerteilung einer Fahrerlaubnis OHNE bestandene MPU sellen kann, wenn der Verstoß und die Anordnung aus der eigenen Führerscheinakte Zeitablauf gelöscht sind.

Geduld wird also belohnt – aber wer hat diese Zeit schon? Die Zeit bis dahin ist aber lang – sehr lang.

Die Fristen – wie lange muss man warten?

Dazu dürfen Sie sich zunächst fünf Jahre lang keinen Verstoß mehr im Straßenverkehr, z.B. als Fahrradfahrer oder Führer eines nicht erlaubnispflichtigen Fahrzeuges begehen. Sie dürfen auch nicht nach einem Weinfest, einem Stadtfest, nach dem Besuch eines Biergartens als betrunkener Fußgänger im öffentlichen Straßenraum auffällig, schon gar nicht straffällig werden. Haben Sie diese Hürde erfolgreich genommen, müssen Sie weitere zehn Jahre lang warten, bis der Eintrag gelöscht wird.

Neue Fahrprüfung notwendig

Nach so langer Zeit verlangt die Führerscheinstelle allerdings das erneute Ablegen der Fahrprüfung. Falsch ist, dass Sie erneut die Fahrschule besuchen müssen. Dies ist ggf. aber hilfreich, um neue Regeln kennen zu lernen oder überhaupt einmal die neuen theoretischen Fragebögen zu sehen.

Heidelberg, 03.04.2021

Jörg Ebenrecht

Rechtsanwalt

Rechtsanwaltskanzlei Heidelberg